Startseite> CVJM Baden Aktuell> Die Marienhof-Gang

CVJM Baden Aktuell

Die Marienhof-Gang

Im September haben wir, Nora, Marie, Lena und Daniel auf dem Marienhof unser BFD gestartet. Wir Vier haben beschlossen, ein Jahr an einem Ort zu verbringen, an dem wir Gemeinschaft erleben, im Glauben weiterkommen können, nach einem Arbeitstag dreckig durch die Gegend laufen und herausgefordert werden.

Jetzt sind wir schon eine Weile hier und können das alles und noch viel mehr bestätigen.

 

Der Marienhof ist Gemeinschaft pur. Hier wuselt immer irgendwer rum und alleine muss man nie sein. Die vielen Angebote für Kinder und Familien, die Familien, die auf dem Hof leben, die vielen Leute, die hier mitarbeiten und häufige Besucher sorgen dafür, dass der Hof lebendig ist!

 

Im Glauben zu wachsen ist hier mehr als möglich! Es gibt so viele Möglichkeiten für uns am Hof: das Morgengebet, eine Gebetsinitiative, das wöchentliche Abendmahl, Lobpreis, das Mittagsgebet, der Hofzeit-Gottesdienst, und und und. Und auch wir dürfen hier unglaublich oft den Glauben weitergeben, was uns selbst auch immer wieder neu stärkt.

 

Das mit dem dreckig werden hat sich auch mehr als bestätigt. Manchmal laufen wir hier rum wie frisch im Dreck gewälzt und sind dann an freien Tagen ganz froh, mal was Schickeres anzuziehen. Aber wir machen uns meistens gerne dreckig, weil wir wissen, dass wir das für Gottes Reich tun.

 

Und ja ich glaube Herausforderungen haben wir auch genügend. Sei es beim Hüttenbau, wenn wir berechnen sollen, in welchem Abstand die Balken liegen müssen; oder wenn wir einen kleinen Impuls für die Kids vorbereiten; oder wenn wir uns auf die Schafe schmeißen müssen, um die Klauen zu schneiden; oder wenn wir für eine 15 Personen Gruppe spontan kochen sollen; oder …
Es ist nicht immer einfach, aber wir lernen daraus super viel!

 

Auch das Zusammenzuleben ist täglich eine Herausforderung. Je länge man sich kennt, desto öfter gibt es eben Konflikte. Aber was sind schon Konflikte, wenn man ein gutes Team ist.
Wir wissen gar nicht, was wir ohne eine Nora machen würden, die das Gutshaus fresh hält, dass alle sich hier wohlfühlen.
Oder Marie, die man fast immer im Stall findet, weil sie die Tiere hier so ins Herz geschlossen hat, dass sie sich am liebsten zu den Hühnern mit auf die Leiter setzen oder den ganzen Tag mit den Ziegen kuscheln würde.
Und b, die mit verrückten Ideen ankommt und danach der happyste Mensch überhaupt ist, weil es hier immer jemand gibt der mitmacht – langweilig wird’s da nie.
Nicht zu vergessen Dani, der ganz nach dem Motto ausm Schwabenländle: „Schaffa, schaffa, Häusle baua!“ lebt und immer mit anpackt!

Man kann auf jeden Fall sagen, dass wir hier einiges lernen und erleben und wir sind gespannt auf das, was uns in diesem Jahr noch begegnet. Vor allem darauf, mitzuerleben wie das Café fertiggebaut wird, süße Tierbabys geboren werden und auf den Sommer, wenn die Camp-Wiese voller Menschen ist.
Wir freuen uns darauf, weiterhin mitzuerleben, wie Gott hier am Hof wirkt!

 

Eure Marienhof-Gang