Startseite> CVJM Baden Aktuell> Orientierungshilfe CVJM-Freizeiten

CVJM Baden Aktuell

Orientierungshilfe CVJM-Freizeiten

„AUF SICHT FAHREN!“ in Corona-Zeiten

Stand: 24.04.2020 – CVJM Deutschland mit seinen Mitgliedsverbänden


Freizeiten werden während der Corona-Pandemie nicht wie gewöhnlich stattfinden können. Dieser herausfordernden Tatsache müssen wir ins Auge schauen. Aber deswegen lasst uns nicht unterkriegen, sondern lasst uns kreativ werden. „Denn Gott hat uns nicht den Geist der Ängstlichkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Tim. 1,7)

 

Abenteuercamps

A) VORBEMERKUNGEN

  1. Dies ist keine Empfehlung oder Stellungnahme, sondern eine Orientierungshilfe, da der einzelne CVJM als Freizeitveranstalter verantwortlich bleibt und die Bestimmungen von Ländern und Kommunen immer maßgeblich und bindend sind.
  2. Es ist uns wichtig, dass in den Ferien und in freien Zeiten Angebote für Kinder und Jugendliche stattfinden:
    a. weil dies unser geistlicher Auftrag als CVJM ist, den Menschen besonders auch in Notsituationen ganzheitlich zu dienen und sie mit dem Evangelium zu erreichen.
    b. weil Kinder und Jugendliche gerade jetzt persönliche Begegnungen und Gemeinschaftserfahrungen auch außerhalb der Familie brauchen
    c. weil Eltern einen erhöhten Bedarf an Betreuung von Kindern und Jugendlichen haben.
  3. Die wirtschaftlichen Folgen einer Entscheidung (Storno- und Ausfallkosten) sowie die vertraglichen Bindungen zwischen den Teilnehmenden und dem Veranstalter (Recht auf Vertragserfüllung) sind zu berücksichtigen.
  4. Legt miteinander einen „Point of No Return“ (Zusage, Absage oder veränderte Maßnahme) fest. Dies ist sicherlich von vielen Faktoren abhängig (s. Entscheidungsmatrix). Bitte bedenkt den spätest-möglichen Zeitpunkt!

 

B) ENTSCHEIDUNGSHILFE (s. Entscheidungsmatrix unten)


Geht diese Checkliste miteinander als Verantwortliche durch und entscheidet. Überlegt hier gut, wer in die Entscheidung mit einbezogen werden muss (z. B. Vorstandschaft, Freizeit-Mitarbeitende).

  • Zur Beratung stehen die entsprechenden Mitgliedsverbände zur Verfügung. Bitte wendet euch an sie!
  • Nehmt Kontakt mit den Vertragspartnern auf (z. B. Klärung der Stornogebühren, Hygienebestimmungen vor Ort)
  • Informiert Mitarbeitende und Teilnehmende.

 

C) PLANUNG VON ALTERNATIVEN ANGEBOTEN

  1. Alternativprogramme (digital, offline) – siehe Übersicht auf www.jugendarbeit.online (z. B. Day Camps) – die Übersicht wird in den nächsten Tagen aufgebaut und ergänzt
  2. Alternativziele suchen – Auslandsfreizeiten in den meisten Ländern scheinen unwahrscheinlich, auch in Deutschland werden nicht überall Freizeiten durchgeführt werden dürfen. Prüft Alternativen. Es gibt viele CVJM-Häuser, in denen Freizeiten möglich sind und die noch Kapazität haben.
  3. Alternative Zeiten – evtl. nächstes Jahr durchführen: Für die Motivation der Mitarbeitenden ist es wichtig, dass die jetzt vorbereiteten Programme notfalls auch im nächsten Jahr durchgeführt werden können. D. h.: jetzt vorbereiten als würden die Freizeiten stattfinden.

 

Orientierungshilfe Freizeiten

--> Orientierungshilfe und die Entscheidungsmatrix zum Download als pdf-Dokument