Startseite> CVJM Baden Aktuell> Verabschiedung Dorothee Gerber am 08. September 2019

CVJM Baden Aktuell

Verabschiedung Dorothee Gerber am 08. September 2019

Nach knapp vier Jahren wird Dorothee Gerber ihren Dienst als Jugendreferentin im CVJM Weingarten und der Kirchengemeinde Ende September beenden. Am 08.09.2019 wurde sie in einem Gottesdienst verabschiedet. Eigentlich sollte dieser auf dem CVJM Plätze stattfinden. Aufgrund des Wetters mussten wir aber in die Kirche ausweichen.

Gestaltet wurde der Gottesdienst durch Pfarrer Jochen Stähle und verschiedene Mitarbeiter des CVJM, unterstützt durch den Posaunenchor.

 

Verabschiedung Doro Gerber

 

Zur Verabschiedung war auch der Generalsekretär des CVJM Baden, Matthias Kerschbaum angereist, der zusammen mit Pfarrer Jochen Stähle und den Mitgliedern des Vorstandes des CVJM Weingarten den Verabschiedungsblock durchführte.

 

Weitere Elemente im Gottesdienst waren ein kurzer Bericht unserer diesjährigen Mini-Jungschar-Freizeit, ein Lied der Jungscharler und die Einsegnung neuer Mitarbeiter - alles Programmpunkte, die auch sehr gute zu Dorothees Herz für junge Menschen passten.

Beim anschließenden gemeinsamen „Picknick“, das wir aufgrund des Wetters in den Anderen Keller verlegen mussten, gab es noch die Möglichkeit ein paar persönliche Worte mit Dorothee zu wechseln. Schön ist, dass Dorothee erst einmal in Weingarten wohnen bleiben wird, so dass wir uns nicht komplett von ihr verabschieden mussten.

 

Dorothee trat im Januar 2016 ihre Stelle in Weingarten an und hatte sich sehr schnell in die vielfältigen Aufgaben eingearbeitet. Wir sind sehr dankbar für die vielen Stellen, an denen Gott durch sie segensreich wirken konnte.

Eine von Dorothees Hauptaufgaben war die Betreuung unserer Jungschar-, Scout- und Jugendmitarbeiter. Außerdem hat sie verschiedene Kinder- und Jugendfreizeiten mitorganisiert, hat in der Konfi-Arbeit teils federführend mitgearbeitet, die Konfi-Helfer betreut, Jugendevents wie Jesus House und Worttransport mitgeleitet und war auch in der Turmbergschule in der Ganztagsbetreuung tätig.

 

Wir sind Gott sehr dankbar, dass er Dorothee zu uns nach Weingarten geschickt hat und sind traurig, sie als Jugendreferentin zu verlieren. Mit ihrer strukturierten, zuverlässigen Art wird sie an vielen Stellen ein Loch reißen.

Da wir aber fest daran glauben, dass Gott mit uns und für uns alle einen Plan hat, wollen wir zuversichtlich in die Zukunft schauen. In den nächsten Wochen wollen wir die Zäsur durch Dorothees Weggang nutzen, um die Zielsetzung der Jugendreferentenstelle zu überdenken und ggf. zu überarbeiten, um dann die Stelle wieder neu ausschreiben zu können. Wir sind gespannt, wohin Gottes neue Wege führen.

 

Andreas Kärcher