Startseite> CVJM Baden Aktuell> Mein BFD - Neue Projekte mit Geflüchteten

CVJM Baden Aktuell

Mein BFD - Neue Projekte mit Geflüchteten

Seit meinem letzten Bericht „Mein BFD – Die ersten zwei Monate“ sind inzwischen 3 Monate vergangen. Drei Monate, in denen ich neue Projekte anfangen durfte und neue Erfahrungen gemacht habe, über die ich berichten möchte.

 

Fußball spielen mit meinen Nachhilfe-Schülern

 

Neue Kulturen kennen lernen

Mit der Zeit darf und durfte ich die Geflüchteten immer besser kennen lernen. So kam es auch, dass ich zu mehreren Familien nach Hause eingeladen wurde. Das war für mich total spannend, denn jedes Mal fragte ich mich davor wie sie wohnen, was es zum Essen gibt und ob die Verständigung klappt. Jeder Besuch war einzigartig und besonders. Ich durfte jedes Mal neues, mir unbekanntes aber immer sehr, sehr leckeres Essen probieren. Die Gastfreundschaft ist absolut gigantisch, das Essen reicht eigentlich für die doppelte Personenanzahl. Die Verständigung klappte gut und wir lachten viel. Die Familien bemühen sich in meiner Gegenwart Deutsch zu sprechen und ich versuche sie richtig zu verstehen.
Bei manchen Besuchen durfte ich davor beim Kochen helfen. Dabei stellte sich schnell raus, dass wir verschiedene Ansichten vom Salat schneiden haben. Während ich den Salat Blatt für Blatt auseinander zupfte, wurde ich mit der Zeit etwas schief angeschaut und sie meinten, dass sie ihn eigentlich immer mit dem Messer ganz klein schneiden würden. Also probierte ich mich im Salat klein schneiden aus.

 

Neue Projekte

Wie im letzten Bericht beschrieben, gebe ich selbst mehreren Müttern Deutsch-Nachhilfe. Dafür bereite ich Arbeitsblätter vor, die wir gemeinsam bearbeiten. Außerdem wiederholen wir schon Gelerntes und lesen einfachere Texte auf Deutsch, um das Textverständnis zu verbessern. Am Ende der Stunde wird immer noch geredet und ein Schwarztee oder arabischer Kaffee getrunken.

Bei einem neuen Projekt helfe ich zwei Kindern bei den Hausaufgaben. Beide gehen in die Grundschule. Wir machen gemeinsam Hausaufgaben, danach lesen sie mir noch etwas vor. Zum Ende spielen wir meistens noch ein Spiel, am liebsten mögen sie Topfschlagen.

Durch das Internationale Café in Weingarten lernte ich mehrere junge Eritreer kennen, die Mittwochabends noch Mitspieler fürs Volleyball suchten. Die Jungs aus meiner WG hatten sofort Lust mitzuspielen und so kam es, dass wir gemeinsam Volleyball spielten. Alle hatten viel Spaß, weshalb wir es sicher noch öfter wiederholen werden.

 

Das Internationale Café Weingarten ist bereit für seine Besucher

 

Eine besondere Aktion

Kurz vor Weihnachten fand in Karlsruhe das Weihnachtsmusical „Weihnachten neu erleben“ statt. Mit einem vollen Sprinter mit Geflüchteten und Ehrenamtlichen machten wir uns an einem Sonntagabend auf den Weg dorthin. Es war ein tolles Erlebnis, 5000 Menschen schauten der Vorstellung zu, die durch 700 Ehrenamtliche möglich gemacht wurde. Wir waren begeistert davon, was auf der Bühne vor sich ging und zudem mit tollen Liedern begleitet wurde. Es ging nicht um die klassische Weihnachtsgeschichte, sondern um einen älteren Mann, der sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzt um sich mit seiner Familie zu versöhnen.

 

BFD – Stelle 2018/2019

Es gibt gute Nachrichten: der CVJM Baden sucht für 2018/2019 noch eine BFDlerin oder einen BFDler für die Arbeit mit Geflüchteten. Also wenn du 18 oder älter bist, dir die Arbeit, wie in meinen Berichten beschrieben, zusagt und du endlich mal wissen willst, wie es ist mit 13 anderen BFDlern in einer WG zu wohnen, dann bewirb dich jetzt!

Hier gehts zur Stellenausschreibung

 

 

Friederike Krehl