Startseite> CVJM Baden Aktuell> Abenteuercamps: 10 Tage in Gallien

CVJM Baden Aktuell

Abenteuercamps: 10 Tage in Gallien

Was für ein Fest: Ungefähr 90 Kinder feierten am Samstag mit ihren Eltern den Abschlussgottesdienst von unserem Asterix & Obelix Camp, tanzten zu „Sei ein lebendger Fisch“ und „Alles drin“, schauten gemeinsam den Film über die letzten 10 Tage und präsentierten stolz ihre Bauwerke und Zeltdörfer, bevor das große Kofferraumpacken und Abschiednehmen begann - ein schöner Abschluss unserer gemeinsamen Zeit auf dem Marienhof.

 

Abenteuercamps

 

Wir haben so viel erlebt, dass man die an diesem Tag oft gestellte Frage „Und wie war’s?“ gar nicht so schnell beantworten konnte. Angefangen beim großen Kennenlernen des Marienhofs, des Mitarbeiterteams und den Zeltgruppen begann eine Reise mit Asterix und Obelix, bei der sich die Kinder nicht nur ganz praktisch bei Wald- und Geländespielen gegen die Römer, Wildschweine oder andere Dörfer behaupten mussten, sondern auch ausgehend von den Geschichten aus den Comics herausgefordert wurden, über Gott und den Glauben nachzudenken. Die Zeltgruppen, die aus 6-8 Kindern und 2 Mitarbeitern bestanden, waren für diese Zeit eine kleine Heimat auf dem großen Camp, in der Raum war sich mit den Gedanken aus den Bibelmeetings näher zu beschäftigen und Fragen zu stellen.

 

Abenteuercamps

 

Wir werden oft gefragt wie das so funktioniert, dass es eigentlich zwei Camps (Jungs und Mädels) gibt und es doch irgendwie ein gemeinsames Camp ist. Unsere Erfahrung: Es ist eine Bereicherung! Wir haben es sehr schätzen gelernt, den Tag gemeinsam am Lagerkreuz zu beginnen und am Lagerfeuer zu beenden und sowohl das Bibelmeeting als auch einige Workshops, Nachmittags- oder Abendprogramme zu erleben. Man hat gespürt, dass wir zwar in unseren jeweiligen Zeltdörfern zu Hause waren und dort am meisten miteinander geteilt haben, es aber trotzdem EIN Camp war.

 

Abenteuercamps

 

Nach dem Abschlussfest kehrte schnell Ruhe auf dem Marienhof ein. Für uns Mitarbeiter war es kurz ungewohnt und komisch, dass das Camp jetzt schon wieder vorbei ist. Wir waren müde, aber sehr dankbar: Dankbar für den ganzen Spaß den wir in den letzten Tagen hatten, das gute Wetter, das Küchenteam (Wir haben großen Respekt vor euch!), Bewahrung, die Gemeinschaft, all die Fragen der Kinder über den Glauben, die Ehrlichkeit und Wertschätzung untereinander, die Mitarbeitergemeinschaft, Gebete von euch und dass wir auf dem Marienhof so unkompliziert für fast zwei Wochen zu Hause sein durften.

 

Für das Mitarbeiterteam 2019

Tabea Trzeciak

 

 

Abenteuercamps